E-mail: info@dialyse-sylt.de Praxis: 0 46 51 - 88 900 - 0 Dialyse: 0 46 51 - 88 900 - 20

Dialysezentrum Sylt

« Zurück

Warum hoher Blutdruck behandelt werden muss

Auch wer keine Beschwerden verspürt, sollte seinen Bluthochdruck unbedingt behandeln lassen. Bluthochdruck verändert den Zustand der Blutgefäße, sie werden starrer und anfälliger. Folgeschäden für Herz, Gehirn, Nieren und Augen drohen. Deshalb sollte rechtzeitig mit einer dauerhaften Behandlung des Bluthochdrucks begonnen werden, um den Blutdruck auf einen normalen Wert zurückzuführen. Schon eine leichte Senkung des Blutdrucks um 5 mm Hg ist ausreichend, um das Herzinfarktrisiko um mehr als 20 Prozent und das Schlaganfallrisiko sogar um über 30 Prozent zu senken.

Medikamente: Ja oder Nein?

Dabei ist nicht immer eine medikamentöse Behandlung des Bluthochdrucks vonnöten. Bei leicht erhöhten Blutdruckwerten reicht oftmals die Umstellung auf eine gesündere Lebensweise aus, um den Blutdruck zu normalisieren und die Gefahr von Folgeschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

Bei hohen Blutdruckwerten und wenn bereits Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufgetreten sind, werden in der Regel blutdrucksenkende Medikamente, sogenannte Antihypertensiva verordnet. Diese sollten dauerhaft und regelmäßig genommen werden und nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes abgesetzt werden. Denn, auch wenn sich der Blutdruck normalisiert hat, kann unkontrolliertes Absetzen des verordneten Medikaments zu einem erneuten Blutdruckanstieg führen.

Gesunde Lebensweise ...

Die medikamentöse Blutdruckbehandlung kann durch die Umstellung auf eine gesunde Lebensweise unterstützt werden. Oftmals können dadurch Medikamente niedriger dosiert und Nebenwirkungen verringert werden. Diese sogenannte nicht-medikamentöse Therapie sollte folgende Maßnahmen umfassen:

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung, kochsalzarm, kalorienarm, cholesterinarm
  • Bewegung zur Stärkung des Herzens und zur Vermeidung von Übergewicht. Ideale Sportarten sind Wandern, Laufen und Schwimmen.
  • Vermeidung von Stress, erholsamer Schlaf und regelmäßige Pausen und Erholung in den alltäglichen Tagesablauf einbauen.
  • Möglichst nicht rauchen, denn Nikotin lässt den Blutdruck ansteigen.
  • Alkohol nur in Maßen genießen, denn auch übermäßiger Alkohol führt zum Blutdruckanstieg.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2022 Praxeninformationsseiten | Impressum